MEDIATION

Mediation
& Konzepte zur mediativen Verständigung

Mediation ist das Mittel erster Wahl, Konflikte dauerhaft zu lösen.

Was ist Mediation?Mediation

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren zur Lösung von Konflikten.

Was bringt mir Mediation?

Ziel der Mediation ist dabei das Schaffen einer Gesprächsbasis zwischen zwei Personen, Personengruppen bzw. Parteien, deren friedliches Auskommen von einem Konflikt überschattet wird.

Wie funktioniert Mediation?

Während der Mediation führe ich Sie als Mediator, als Mittler der beiden Parteien, den Gesprächsprozess gezielt auf eine Ebene, in der praktische Lösungen ersichtlich werden. Für beide Parteien wird es möglich, den Konflikt durch gegenseitiges Einvernehmen zu lösen oder zumindest den Umfang des Konflikts und seine weiteren drohenden Ausmaße auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Das Mediationsverfahren hält sich ausnahmslos an folgende Regeln:

  • Es wird im vertraulichen Rahmen durchgeführt
  • Es folgt einem bestimmten, festgelegten Prozess und Verlauf
  • Mediation beruht immer auf Freiwilligkeit aller Beteiligten
  • Der Mediator steht unter Verschwiegenheitspflicht
  • Der Mediator ist nicht nur neutral, sondern sogar allparteilich
  • Der Mediator hilft den Parteien gezielt, ein gemeinsames Auskommen zu finden ohne selbst Partei zu ergreifen

Welche Konflikte können Sie bei ICUMEDA in einer Mediation lösen?

Folgende Belange bzw. Konflikte mit folgenden Hintergründen können Sie bei einer Mediation bei ICUMEDA lösen:

  • Sämtliche interkulturelle Belange von Mensch zu Mensch
  • Nachbarschaft
  • Jugend
  • Schule und Bildung
  • Diversität
  • Familie und Ehre
  • Migration, Flucht, Kriegstraumatisierung, Strukturkonflikte

Was sind Ihre Konzepte zur mediativen Verständigung?

Ich biete Jugend-, Bildungs- und Asyleinrichtungen in Mitteleuropa und Südasien mediative Workshops für Sprach(-Kultur) und Kommunikation in Deutsch, Englisch und Persisch an. Für in Persisch sprachigen Ländern tätige Firmen führe ich speziell auf aktuelle Bedürfnisse zugeschnittene Mitarbeiter-Kulturworkshops durch. Überdies organisiere ich Projekte für internationale, mediative Aktionskunst.

Welche Hintergrundinformation muss ich über diese Konzepte mediativer Verständigung wissen?

Im Umgang mit Personen in Konfliktgebieten bzw. aus Konfliktgebieten ist, so zeigt meine Erfahrung, die Bereitschaft im Rahmen einer strukturierten Mediation offen über Konflikte zu sprechen, eher gering. Mediation ist und bleibt jedoch trotzdem das Mittel erster Wahl, Konflikte dauerhaft zu lösen. In einigen Kulturräumen, in denen ganze Generationen zwischenzeitlich inmitten von Kampfhandlungen aufgewachsen sind, sind Methoden vonnöten, die Einzelpersonen überhaupt erst mit den Grundsätzen und Bausteine erfolgreicher Mediation bekanntmachen. Durch eine Vertrauen schaffende Annäherung steigt in Folge die Chance, sich durch eine fremdgeführte Mediation auf einen strukturierten Konfliktlösungsprozess einzulassen, auf ein Vielfaches.

Ich führe diese Annäherung auf zwei Gebieten durch:

  • mediative Workshops für Sprach(-Kultur) und Kommunikation in Deutsch, Englisch und Persisch unter dem unverbindlichen Motto »Lachen und Lernen«
    Ziel ist die langfristige Verständigung sowohl auf sprachlicher als auch kultureller Ebene
  • mediative Aktionskunst, durch- und aufgeführt an international bedeutsamen Orten für Mediation
    Ziel ist das nachhaltige Schaffen von Bewusstsein für Themen interkultureller Bedeutung auf einer durch Kunst geschaffenen rein menschlichen Ebene